Aktuelles

Die Tage vom 10. bis 13. Mai 2019 boten die Möglichkeit auf Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten der ganzen Welt zu treffen: Der Weltkongress für Physiotherapie (WCPT) fand dieses Jahr in Genf statt. Selbstverständlich waren auch wir von der Fachgruppe für Physiotherapie in der Geriatrie (FPG) vor Ort.
Wie bereits mehrfach angekündigt wurde, beschäftigen wir uns in diesem Jahr mit der neuen Organisationsstruktur der SGG, bei welcher unsere Fachgruppe  SFGP nicht mehr wie bisher ein eigenständiger Verein sein wird, sondern neu ein Organ der SGG mit Kompetenzen.
Das Berner Generationenhaus lädt ab dem 27. April 2019 mit einer Ausstellung und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm zum Dialog über das lange Leben in einer alternden Gesellschaft – zwischen Selbstbestimmung und Solidarität, medizinischen Möglichkeiten und ethischen Grenzen, Altersweisheit und Jugendwahn.
Vom 25. – 27. April 2019 fand an der Universität Wien bereits der 58. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie statt. Das Leitthema des Kongresses lautete „Die Erfindung des Alters“. Vera Uetz, Co-Präsidentin Fachgruppe Angewandte Gerontologie FGAG, berichtet:

Warum Eier nicht nur an Ostern konsumiert werden sollten

In vielen Köpfen ist noch die überholte Aussage eingeprägt, dass Eier aufgrund ihres Cholesteringehaltes nur selten auf dem Speiseplan stehen sollten. Diverse Studien konnten keinen Zusammenhang zwischen dem Eierkonsum und erhöhten Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachweisen.
Aufgrund der demografischen Veränderung der Schweiz mit fortlaufend höheren Lebenserwartung wird das gesunde Älterwerden eine immer grössere Herausforderung. Einen wichtigen Einflussfaktor auf die altersbedingten physiologischen und pathologischen Veränderungen stellt die Ernährung dar. Die Eidgenössische Ernährungskommission (EEK) hat deshalb beschlossen, sich mit dem Thema Ernährung im Alter zu befassen und 2018 ein Expertenbericht herausgegeben.
Unter der Leitung von Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Gerontologie des l"Institut et Haute Ecole de la Santé La Source" (Prof. Dr. Delphine Roulet Schwab und Cécilia Bovet) und am Institut für Biomedizinische Ethik an der Universität Basel (PD Dr. Tenzin Wangmo und Dr. Michael Rost) zielt dieses Projekt darauf ab, Einstellungen und Wahrnehmungen gegenüber Alter und Altern zu ändern, um Diskriminierung und Missbrauch älterer Menschen zu verhindern.
Die erhöhten Anforderungen an die SGG der verschiedenen Anspruchsgruppen wie Mitglieder, Geldgeber und interne Stellen, führten Ende 2017 zum Start eines strategischen Organisations-Entwicklungsprozesses. In mehrtägigen begleiteten Workshops entstand eine Istanalyse, eine Vision, eine Strategie, die Mission sowie ein Massnahmeplan. Es kam klar zutage, dass grosser Handlungsbedarf besteht.

Seiten